header image
 
Intersport-Fußball

BAG_0578-titel02.12.2016 KönigPalast

Krefeld Pinguine – Straubing 1:3
Zu wiederholten Male boten die Krefeld Pinguine ihren Fans im heimischen KönigPalast eine enttäuschende Leistung mit einer 0:3 Niederlage  gegen den Play-Off-Platz Konkurrenten aus Straubing. Kein einziges Tor schaffte der KEV, obwohl genug Chancen in mehreren Überzahlspielen da waren, sogar bei Fünf gegen Drei , die erneut nicht genutzt wurden, weil einfach planlos der Puck hin und her gespielt wurde. Am Ende des letzten Drittels pfiffen einige der Fans ihre Mannschaft aus und andere riefen ” Fritzmeier raus” . Nun ist der KEV in der Pflicht bei den nächsten Auswärtsspielen die wichtigen Punkte für den Play-Off-Platz zu sichern, Sonntag in Wolfsburg und Mittwoch in Bremerhaven.
Tore:
0:1 2. Connolly (Williams)
0:2 16. Williams (Schönberger, Connolly)
0:3 40. Edwards (Mitchell, Yeo) PP
Strafen:
Krefeld: 6
Straubing: 10

Fotos: bagala-photo.de

dm1

Special guests: Slapshot + Skinny Lister

03. Februar 2017 20:00, Mitsubishi Electric Halle
Gegründet 1996, werden die DROPKICK MURPHYS in diesem Jahr 20 Jahre alt. Aktuell arbeiten sie daran, dass die neue und mittlerweile neunte Platte langsam fertig wird – der Nachfolger des gefeierten und erfolgreichen Albums „Signed And Sealed In Blood“. Die Band aus Massachusetts zeichnet aber vor allem eins aus: die unglaubliche Live-Präsenz, mit der sie seit 20 Jahren auf der Bühne steht, ganz tight ihren rotzigen Celtic Folk-Punk spielt und dabei das Publikum immer zum Rasen bringt. Das ist auch der Grund, warum die DROPKICK MURPHYS dieses Mal mit ihren Fans feiern wollen und 2017 auf große Tour gehen. So ein Jubiläum ist ganz sicher ein ordentlicher Grund für ordentlich Rambazamba auf und vor der Bühne. Na ja, könnte man sagen, die DROPKICK MURPHYS feiern eigentlich immer, weil die irisch-amerikanischen Punkrock-Legenden eigentlich immer unterwegs sind. Konzerte geben. Bei Festivals auftreten. Die Red Sox unterstützen. Auf dem St.-Patrick’s-Day ihrer Heimatstadt Boston aufspielen. Mit Freunden wie James Fearnley von den Pogues durch die Kneipen ziehen. Bei Boxveranstaltungen die Einlaufmusik spielen. Platten aufnehmen und dafür mit Gold oder Platin ausgezeichnet werden. Die Arbeiterklasse beim Streik unterstützen. Für ihre gemeinnützige Organisation The Claddagh Fund arbeiten oder andere wohltätige Institutionen unterstützen. Einfach mal so, ganz ohne Grund eine Party veranstalten. Oder eben schon wieder Konzerte geben. Und die kann man ab Ende Januar wieder besuchen. Dabei nehmen sie niemanden geringers als Bostons Hardcore Legenden von SLAPSHOT und das sympatische Londoner Folk-Sextett von SKINNY LISTER mit auf ihre Jubiläums Tour.
Quelle: http://www.mitsubishi-electric-halle.de/

serdar-sormuncu

10.12.2016, Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr

„H2 Universe – Die Machtergreifung“

Die gute Nachricht vorab. Auf vielfachen Wunsch der Zuschauer und Veranstalter wird Serdar Somuncu auch im nächsten Jahr wieder als Hassias auf der Bühne zu sehen sein. Mit seinem neuen Programm “H2 Universe – Die Machtergreifung” kehrt er jedoch nur für wenige Termine aus dem Jenseits zurück, um seine Gefolgschaft ein weiteres Mal einzuschwören und mit seinen Gegnern abzurechnen. Und dabei wird es diesmal keine Gnade geben. Ob es um Stars oder Sternchen geht, die aktuelle Tagespolitik oder einfach nur die nackte Wut über die Unerträglichkeit des Alltäglichen, bei seiner Rückkehr aus dem Jenseits hat sich der Hassias vorgenommen alles und jeden in die Pfanne zu hauen. Getreu seinem Motto “JedeMinderheit hat ein Recht auf Diskriminierung” wird dabei weder auf die eigene Befindlichkeit, noch auf die Empfindsamkeiten der Zuschauer Rücksicht genommen werden. Die hassistische Gemeinde dankt es ihm mit stetigem Zuwachs. Bereits bei seinen vorherigen irdischen Gastspielen sorgte der selbsternannte “Prophet der Verstossenen” damit für ausverkaufte Häuser und entfesselte Reaktionen. Nicht umsonst betrachtet Somuncu sich selbst als der Erlöser der durch political correctness und social media gebeutelten Menschheit und seine Bühnenauftritte als Messen des puren Hasses. Diesmal aber geht es um mehr, so der Hassias: “Es geht tatsächlich um die Machtübernahme durch die hassistische Bewegung und die Einführung einer monoklonalen Theokratur.” Mit dem Start der Tour soll auch ein neues Zeitalter der Intoleranz beginnen.

Quelle: http://www.seidenweberhaus.de

26-11-16-gladbach-hoffenhim

26.11.2016 Borussia-Park

Borussia Mönchengladbach – TSG 1899 Hoffenheim – 1:1 (1:0)

Am Freitag empfingen die Fohlen Gäste aus Hoffenheim. Mönchengladbach ging wie in den vorherigen Spielen sehr offensiv in das Spiel rein und kam bereits früh zu Chancen. Die Gäste dagegen warteten erst einmal ab und starteten kleine Versuche. Die Borussia war in der Anfangszeit die deutlich bessere Mannschaft, hatte mehr Ballbesitz und bessere Chancen, die jedoch alle nichts einfuhren. Erst in der 25. Minute kam es dann zur wohlverdienten Führung, als Kramer den Ball zu Dahoud, der zum 1:0 verwandelte. Danach gab es noch weitere Chancen für eine nun mutigere Borussia, welche jedoch nicht durchkamen. Daher ging es nach 45 Minuten mit 1:0 vom Platz. In der zweiten Hälfte spielten die Borussen erstmal sehr defensiv bevor Stindl in der 49. Minute fast das 2:0 machte, welches jedoch vorher von Baumann abgewehrt wurde. Wiederum vier Minuten später setzte es dann durch Amiri den Ausgleich für Hoffenheim. Dadurch angesport kamen die Hoffenheimer in Fahrt und lieferten sich ein packendes Duell mit den Gastgebern, in dem es Chancen regnete. Leider kamen keine von diesen mehr an und somit trennte man sich am Ende mit einem Unentschieden vom Platz. Die Borussia spielt als nächstes gegen Dortmund

Tore: 1:0 Dahoud (25.), 1:1 Amiri (53.) 

Foto: D.Päffgen

 nw1

01. Dezember 2016 – Einlass: 19:00 – Beginn: 20:00

Vorverkauf 20,00€, zzgl. Gebühren – Abendkasse 24,00€

Genre: Comedy
Veranstalter: Rhein-Konzerte
Bestuhlung: vollbestuhlt

Was als Geheimtipp in einem Kölner Waschsalon begann, begeistert immer mehr Menschen – auch in Krefeld. 
“NightWash” kommt zurück. Wer auftreten und moderieren wird, steht noch nicht fest. Sicher ist dagegen, dass die wohl beste Mixshow Deutschlands Stand-Up-Comedy präsentieren wird, wie sie wirklich ist: vielseitig, grenzenlos und ultimativ komisch.

 

© Copyright | 2013