Nach 4:1 Führung dennoch verloren

BAG_6347-t2

 

28.10.2018 Krefeld: KönigPalast

Krefeld Pinguine – ERC Ingolstadt: 4:7 (1:1; 3:5; 0:1).

Obwohl es zunächst sehr gut aussah für die Krefeld Pinguine, die im zweiten Drittel mit 4:1 eine deutliche Führung übernahmen und sich schon fast des Sieges sicher waren, passierte dann das Unfassbare. In nur sechs Minuten bekamen die Krefeld Pinguine fünf Gegentreffer und gaben die großzügige Führung aus der Hand. Die Krefelder Fans konnten es nicht glauben und mussten das Desaster mit einem Endstand von 4:7 hinnehmen und verließen enttäuscht den KönigPalast.

Tore:
0:1 D‘ Amigo (Elsner, Olver) 09:19
1:1 Grygiel (Riefers, Bruggisser) 16:10
2:1 Berglund (Bruggisser, Costello) 20:34 PP1
3:1 Seifert (Pietta, Kabanov) 22:24
4:1 Riefers (Grygiel, Bruggisser) 27:44
4:2 Collins 31:16
4:3 Olver (Kelleher, Garbutt) 32:37
4:4 Wagner (Olson, Collins) 33:18
4:5 Collins (Kelleher) 35:54 PP1
4:6 D’Amigo (Elsner, Olver) 37:14 PP1
4:7 Kelleher (Garbutt) 41:10

Strafen:
Krefeld: 12
Ingolstadt: 12

Die nächsten Spiele:

Dienstag, 30. Oktober 2018, 19:30 Uhr: Kölner Haie – Krefeld Pinguine
Freitag, 2. November 2018, 19:30 Uhr: Krefeld Pinguine – Düsseldorfer EG

Fotos: bagala-photo.de