header image
 

Eishockey


BAG_7230-t
26.12.2018 Krefeld: Yayla Arena

Krefeld Pinguine – Augsburger  Panther 3:2 (2:1, 1:0, 0:1)

Mit einem 3:2 Sieg gegen den Tabellendritten aus Augsburg bekamen die Krefelder Fans dann doch ein Weihnachtsgeschenk ihrer Mannschaft. Von Anfang an konnte man den Siegeswillen der Pinguine erkennen, die mit einem sicheren Scheibenspiel die Ausgburger dominierten. 4313 Zuschauer sahen ein spannendes Spiel mit drei Punkten für den KEV, die damit ihre Krise aus den letzten Spielen beendeten.

 

Pinguine: Pätzold – Lefebvre/Ankert, Trivellato/Bruggisser, Riefers/Noonan – Kabanov/Mahbod/Schymaniski, Berglund/Pietta/Costello, Saponari/Miller/Hanson, Bettauer/Ewanyk/Trettenes.

Schiedsrichter: Klein (Stuttgart) / Schrader (Moers)

Zuschauer: 4313.

Tore: 1:0 (3:56) Saponari (Pietta/Costello – 5:4), 2:0 (10:23) Costello (Berglund/Bruggisser), 2:1 (16:41) Schmölz (Leblanc/McNeill – 5:4), 3:1 (24:28) Schymainski (Bettauer/Ewanyk), 3:2 (41:32) Stieler (Lamb/Gill – 5:4).

Strafminuten: Krefeld 6, Augsburg 10 + 10 Fraser.

Fotos: bagala-photo.de


BAG_6429-T

 

02.11.2018 Krefeld: KönigPalast

Krefeld Pinguine – Düsseldorfer EG: 3:2 (0:1, 1:0, 1:1; 1:0) n.V.

Auch beim zweiten Derby gegen den rheinischen Rivalen aus Düsseldorf setzen sich die Krefeld Pinguine mit einem Sieg in der Verlängerung durch. Obwohl die Düsseldorfer von Anfang an in Führung gingen und auch zu Beginn des letzten Drittels erneut mit 1:2 führten, glichen die Pinguine im PowerPlay durch ein Tor vom Schymainski zum 2.2 aus. In der Verlängerung schaffte es dann der Schwede Greger Hanson den 3:2 Derbysieg für den KEV perfekt zu machen. 7729 sahen ein sehr spannendes und dramatisches Spiel, welches sehr ausgeglichen war.

Tore:

0:1 McKiernan (Barta) 13:13
1:1 Berglund (Miller) 31:22
1:2 Pimm (Barta, McKiernan) 42:34 PP1
2:2 Schymainski (Saponari, Pietta) 52:54 PP1
3:2 Hanson 63:25

Die nächsten Spiele:

Sonntag, 4. November 2018, 17:00 Uhr: Straubing – Krefeld Pinguine
Freitag, 16. November 2018, 19:30 Uhr: Berlin – Krefeld Pinguine

Fotos: bagala-photo.de

BAG_1328-titel

08.09.2017 KönigPALAST

Krefeld Pinguine – Stark in die neue Saison

In die Saison 2017/18 gehen die Krefelder Pinguine gestärkt durch ihren neuen Torwart, Andrew Engelage, der gebürtige Kanadier konnte sich bereits in Schweden und Italien beweisen. Nun wird der 1,95 m Große 103 kg schwere Engelage den Krefelder Pinguinen den Rücken decken.
Passend zur neuen Saison gibt es im Online Shop der Krefelder Pinguine bereits das neue Trikot zu kaufen. IM ersten Saisonspiel am 08.09.2017 treffen die Pinguine auf den EHC Red Bull München.

 

Fotos: bagala-photo.de

BAG_1467-titel

08.01.2017  KönigPalast

Krefeld Pinguine-Iserlohn Roosters 3:2 (0:1, 2:0, 0:1, 1:0)

Nach der desolaten Leistung in Nürnberg mit der 0:5 Niederlage standen die Krefeld Pinguine gegene Iserlohn unter großem Druck, denn weiterhin geht es um wichtige Punkte für den Platz 10 und das Erreichen der Playoffs. Bereits im erstem Drittel kassierte der KEV das 0:1 und es sah nach einer weiteren Niederlage aus, doch dann erholten sich die Pinguine im zweiten Drittel mit einem Doppeltreffer und konnte nach Ausgleich der Iserlohner im letzten Drittel, nach der Verlängerung, den dritten Heimsieg feiern

Tore:

0:1 5. Down (Larsson, Orendorz)

1:1 35. Mancari (Müller, Pietta) PP

2:1 39. Rosa (Collins, Hambly) PP

2:2 46. Milam (Caporusso, Button) PP

3:2 62. Pietta (Hambly, Umicevic)

Strafen:

Krefeld: 6

Iserlohn: 19+10 Dziurzynski+SD Jones

 

Fotos: bagala-photo.de

 

BAG_1328-titel

08.01.2017  KönigPalast

Krefeld Pinguine – Straubing Tigers 1:3 (1:2, 0:1, 0:0)

Im ersten Heimspeil des neuen Jahres erlitten die Krefeld Pinguine eine Niederlage gegen die Straubing Tigers . Der Kampf um den zehnten Platz endete mit einem 1:3. Die Pechsträhne aus dem letzten Jahr setzte sich fort. Die Angst vor der Niederlage war den Spielern nach dem ersten Gegentreffer deutlich anzumerken. Von dem gewonnen Selbstvertrauen, dass die Spieler bei dem Spiel gegen Ingolstadt am Donnerstag auszeichnete, war nichts mehr zu spüren.
Selbst beim Überzahlspiel im zweiten Drittel konnte der KEV seine Chancen nicht nutzen und kassierte noch einen Gegentreffer zum 1:3.

Zuschauer: 3620

Tore:
1:0 1. Rosa (Vainonen)
1:1 7. Brandl (Hedden)
1:2 17. Edwards (Mitchell)
1:3 35. Hedden SHG

Strafen:
Krefeld:14
Straubing: 21+SD Jobke

Fotos: bagala-photo.de