header image
 

Sport

IMG-04-19

29.11.2019 Krefeld: Yayla Arena

Krefeld Pinguine – Eisbären Berlin 1:4 (0:1;0:2;1:1)

Die Berliner zeigten vor 4.615 Zuschauern in der Yayla-Arena warum sie zu den Titelfavoriten zählen.
Nach einigen guten ersten Chancen der Krefelder, trafen die Gäste in der 13. Minute zur 0:1 Führung.
Im zweiten Drittel übernahm Berlin immer mehr das Kommando und durch zwei schnelle Treffer erhöhten sie auf ein komfortables 0:3.
Im dritten Drittel gelang in der 45. Minute dann noch das 0:4. Zwar schossen die Krefelder noch den 1:4 Ehrentreffer zu mehr reichte es
allerdings nicht mehr.

Tore:
0:1 (13.Minute) Austin Ortega
0:2 (25.Minute) Leo Pföderl (Müller)
0:3 (28. Minute) Marcel Noebels
0:4 (45. Minute)  Marcel Noebels
1:4 (57. Minute) Philipp Kuhnekath

Zuschauer: 4615

Die nächsten Spiele:
Freitag. 06.12.2019, 19:30 Uhr, Krefeld Pinguine – München
Sonntag, 08.12.2019, 14:00 Uhr Wolfsburg – Krefeld Pinguine

 

Quelle: bagala-photo.de

17.11.2019
Düsseldorfer EG – EHC Red Bull München 1:2 (1:1; 0:0; 0:1)

Zuschauer: 7064

Tore:
0:1 (11. Minute) Ehliz (Gogulla, Boyle)
1:1 (20. Minute) Flaake (Eder, Zanetti)
1:2 (49. Minute) Bodnarchuk (Christensen)

Die nächsten Spiele:
Freitag, 22.11.2019, 19:30 Uhr: Düsseldorfer EG – ERC Ingolstadt
Sonntag, 24.11.2019, 14:00 Uhr: Thomas Sabo Ice Tigers – Düsseldorfer EG

Strafminuten:
DEG 2
München 4

 

17.11.2019 Krefeld: Yayla Arena

Krefeld Pinguine – Augsburger Panther 7:4 (5:0, 1:2, 1:2)

Zuschauer: 4635

Tore:
1:0 (5.Minute) Braun (Bruggisser, Trivellato)
2:0 (5.Minute) Lagacé (Kuhnekath, Hospelt)
3:0 (7.Minute) Trivellato (Pietta, Bruggisser),
4:0 (12.Minute) Hodgman (Besse, Braun)
5:0 (14.Minute) Bruggisser (Costello, Pietta – 5:4),
5:1 (27.Minute) Trevelyan (Haase)
6:1 (27.Minute) Saponari (Hodgman)
6:2 (28.Minute) Sezemsky (Lamb – 5:4)
6:3 (44.Minute) Payerl (Leblanc, McNeill)
6:4 (59.Minute) Fraser (Mayenschein, Leblanc)
7:4 (60.Minute) Costello (Pietta – 5:6)

Die nächsten Spiele:
Donnerstag, 21.11.2019, 19:30 Uhr: Krefeld Pinguine – Nürnberg Ice Tigers
Sonntag, 24.11.2019, 18:00 Uhr:Kölner Haie – Krefeld Pinguine

Strafen:
Krefeld 14 + 10 Ewanyk
Augsburg 10 + 10 Callahan

 

IMG

10.11.2019 Borussia-Park

Borussia Mönchengladbach – SV Werder Bremen 3:1

Nach einem munteren Auftakt, mit einer guten Chance für die Gladbacher entwickelte sich ein Geduldsspiel. Die Borussia mit viel Ballbesitz fand zunächst kein Mittel gegen die stark stehende Defensive der Gäste. Die Bremer versuchten dagegen mit Kontern zu Chancen zu kommen.Ein Doppelschlag brachte dann eine komfortable Führung für die Gladbacher. Zunächst traf Bensebaini per Kopf und nur zwei Minuten später hob Hermann den Ball über den heraus geeilten Pavlenka ins Tor. Werder erkämpfte sich jedoch noch einige gute Chancen die Sommer gut parierte. Ein Treffer wurde sogar nach Videobeweis zurückgenommen und ein Foulelfmeter gehalten. In der 59 Minute traf Hermann dann zum verdienten 3:0 und machte alles klar. Das Anschlusstreffer von Bittencourt in der Nachspielzeit trübte den Sieg der Gladbacher nicht.

Aufstellung
Borussia Mönchengladbach:
Sommer – Lainer, Ginter, Elvedi, Bensebaini – Kramer (34. Hofmann), Zakaria – Bénes (58. Neuhaus) – Herrmann, Pléa (81. Stindl), Thuram

Weiter im Kader:
Grün (ETW), Strobl, Raffael, Beyer, Traore, Wendt

SV Werder Bremen:
Pavlenka – Friedl (81. Sargent), Langkamp, Veljkovic, Grebe Selassie – Klaassen, Sahin (3. Goller), M. Eggestein – Rashica, Osako, Bittencourt

Weiter im Kader:
Kapino (ETW), Lang, Pizarro, J. Eggestein, Groß, Bargfrede

Torschützen:
1:0 (20.) Benebaini
2:0 (22.) Herrmann
3:0 (59.) Herrmann
3:1 (90.) Bittencourt

Zuschauer:
54.022

Gelbe Karten:
Elvedi, Lainer, Bensebaini, Herrmann – Veljkovic, Sahin, Klaassen, Friedl

Gelbrote Karten:
Bensebaini (87./Wiederholtes Foulspiel),

Foto: D.Päffgen

IMG_507929.09.2019 PreZero Arena

TSG 1899 Hoffenheim - Borussia Mönchengladbach 0:3

Borussia Mönchengladbach siegt verdient in Hoffenheim. Ende der ersten Halbzeit schossen die Gladbacher den ersten Treffer und gingen mit einer Führung in die Pause. Zwar kam nach dem Seitenwechsel zunächst die TSG zu Chancen jedoch zeigten die Gladbacher dann ihr Potenzial und schlugen gleich zweimal eiskalt zu. Besonders die Offensivreihe um Breel Embolo, Alassane Plea und Marcus Thuram fanden immer besser zusammen.

Aufstellung
Borussia Mönchengladbach:
Sommer, Wendt, Lainer, Ginter, Elvedi, Kramer, Zakaria, Neuhaus, Thuram, Pléa, Embolo

TSG 1899 Hoffenheim:
Baumann, Kaderábek, Hübner, Akpoguma, Posch, Geiger, Grillitsch, Baumgartner, Rudy, Skov, Bebou

Torschützen:
0:1 (43.) Alassane Plea
0:2 (65.) Marcus Thuram
0:3 (83.) Florian Neuhaus

Zuschauer:
29.030

Gelbe Karten:
Lainer, Zakaria, Rudy, Grillitsch

Nächstes Spiel
Samstag, 06.10.2019  Borussia Mönchengladbach – Augsburg

Foto: D.Päffgen